Freitag, 27. Mai 2016

"Ice-Breaker"

Schon seit Ewigkeiten wünsche ich sie mir: eine Eismaschine! Seit ich stolze Besitzerin einer Kitchen Aid geworden bin, brauche ich ja keinen "Eismaschinen-Klotz" mehr sondern die als Zubehör erhältliche Eisschüssel besagter Marke. Aber, nix passiert. Mein Flehen blieb bislang (und bleibt womöglich) ungehört. 
So habe ich in meiner Versuchsküche wieder mal ein bisschen ausprobiert und auf konventionelle Art ein Eis gemacht, das gestern Abend Verköstigung fand. Und, was soll ich Dir sagen, alle Probanden waren begeistert. Grund für mich, einige Fotos meiner Eiskreation hier vorzustellen:

Das Eis war wirklich fix zubereitet und besteht aus folgenden Zutaten für 4 Eis am Stiel:
- 1 1/2 reife Bananen
- 3 EL Erdnussbutter (die feine)
- 1 Schuss Sahne, um die Textur cremiger zu machen
- Zucker zum Nachsüßen und Karamellisieren
- Erdnüsse
- Kuvertüre

Im Mixer sind alle Zutaten schnell vermengt. Wer ganz reife Bananen nimmt, muss meist gar nicht nachsüßen. Wem es nicht süß genug ist, kann noch Zucker (am besten braunen) hinzugeben.
Die cremige Masse wird in Eisförmchen oder auch geleerte Joghurtbecher geschüttet und mit Holzstielen bestückt. Oft sind bei Eisförmchen schon Stiele mit dabei.

Das ganze kommt jetzt über Nacht ins Gefrierfach.
Am nächsten Tag habe ich frische Erdnüsse klein gehackt und mit 3 EL Zucker karamellisiert. Auf Backpapier kann die Masse gut auskühlen und wird dann mit einem Messer grob zerkleinert. Naschen ist spätestens jetzt erlaubt. Mhhh: knackig!
Der Schokoladenüberzug wird aus klassischer Kuvertüre gefertigt, die über dem Wasserbad geschmolzen wird. Zartbitter ist mir meist zu herb, Vollmilch zu süß. Also habe ich flüssige Schokolade als Mischung aus beiden Geschmacksvarianten zubereitet.
Wenn das Eis aus den Förmchen geholt ist, wird das obere Drittel zügig mit der flüssigen Schokolade übergossen (nicht zu viel Schokolade verwenden) und das Erdnusskaramell darüber verteilt. 
Das Eis kann nun sofort genossen oder noch einmal im Tiefkühler durchgekühlt werden. Es schmeckt schokoladig, crunchig mit leckerer Bananennote und ist ein schöner Sundowner an einem warmen Tag. Ich wünsche "gutes Knuspern"!



Kommentar veröffentlichen