Samstag, 31. Dezember 2016

Goldiges zum Jahreswechsel

Zwischen den Tagen hat es mich erwischt. So richtig erwischt. Ich weiß nicht, wie dieses Virus auf die Idee kam, gerade mich zu befallen - aber plötzlich war es da. Fies. Einzelheiten erspare ich Dir.

Zu Silvester sind wir dieses Jahr eingeladen. Bei Nachbarn, direkt um die Ecke. Gut also, dass wir selbst keine große Einladung ausgesprochen haben, sie wäre womöglich ausgefallen, denn ich war wirklich malad. Und bin es immer noch. Ein wenig.
Ich habe mir aber vorgenommen, gemeinsam mit Herzkönig und dem Grinsekätzchen der lieben Einladung zu folgen und mich eben von dannen zu machen, sollte es mit meiner Gesundheit...

Weil wir - neben zwei großen Tüten Knallwerk und alkoholischem Kleinod - nicht mit leeren Händen kommen wollten, habe ich mir ein kleines Mitbringsel für die überschaubare Gästeschar an Nachbarn ausgedacht. 
Als kleine Tischdekoration und Grundausrüstung für den Start ins Neue Jahr habe ich dieses kleine Wunder(kerzen)werk kreiert. Goldig, oder?



Während alle Gäste heißhungrig über ein wirklich fantastisches Buffet herfielen und sich mit Flüssigem in Partystimmung begaben, bereitete mir die Gastgeberin eine große Tasse Fencheltee mit einer Zwieback-Garnitur dazu. Sigh! Nein, ich will kein Party-Crasher sein!

Trotz meiner temporären Abstinenz von jedwedem Blubberzeug, möchte ich Dir dennoch mein liebstes Partygetränk vorstellen, das zu hundert Prozent kinder- und autofahrerkompatibel ist, weil einfach nur fruchtig frisch und alkoholfrei.
Here you are: Du brauchst hierfür lediglich eine große Dose Litschis und Zitronenlimonade (ich verwende hierzu immer die "sieben-aufwärts"). Evtl. Eiswürfel. Und/oder einen Schuss Selters. Ganz einfach? Jahaaaa. Aber so etwas von lecker. Ich sag´s Dir. Dekoriert wird stilsicher mit goldenem Zuckerstreuselrand, Strohhalm und einer Litschi. Prost Neujahr! (Für mich, wie gesagt, Fencheltee. Ohne goldige Zuckerstreusel! Prost. Ich gehe jetzt heim....)






Psssst. Falls Du Berlin zu Silveser erleben magst und neben der klassischen (Touristen-)Meile am Brandenburger Tor einen echten Geheimtipp suchst, kann ich Dir die Modersohn-Brücke in Friedrichshain empfehlen. Auf der von den Berlinern "Sunset-Bridge" getauften Brücke hat man einen nahezu unverbauten Ausblick in jede Himmelsrichtung  der Hauptstadt und kann nicht nur das Silvester-Feuerwerk grandios genießen... (sondern auch phantastische Sonnenauf- und -untergänge!)


Kommentar veröffentlichen