Freitag, 16. Dezember 2016

Eukalypse

Dass Koalas nun zu unserer Familie gehören (oder wir zu ihrer?) berichtete ich ja bereits ausführlich hier
Grinsekätzchens Schockverliebtheit in diese weiß-grauen, verschlafenen (und hier kommt die Seelen-Verwandtschaft ganz deutlich zum Tragen) Kuscheltiere scheint kein Ende zu nehmen und nötigt mich förmlich dazu, es noch einmal mit einer kleinen Kreativarbeit zu versuchen.

Ich habe mich also mit Wolle und Pompon-Makern bewaffnet und diese kleine Familie kreiert, an der wohl selbst der WWF seine wahre Freude hätte. Also, nehme ich jetzt mal an.



Für das Fotoshooting haben wir die drei Wildfänge mit echtem Eukalyptus versorgt, um sie ordentlich bei Laune zu halten. Hat funktioniert...

Darf ich vorstellen: Mama, Papa, Kind!


Wenn auch Du Dein Zuhause um diese possierlichen Tierchen bereichern möchtest, brauchst Du 

🐨 Wolle in den Farben grau, schwarz und weiß (ich mag Baumwollgarn am liebsten)
🐨 eine selbst gefertigte Pompon-Schablone aus Kartonage  (ganz "oldschool") oder einen Pompon-Maker; mit Letzterem geht es definitiv schneller
🐨 einen dicken Stift, Stock oder ähnliches
🐨 eine gute Schere
🐨 ein klitzeklein wenig Geduld

Nun geht es darum, die Wolle so um die Schablone zu wickeln, dass sich beim späteren Öffnen derselben ein möglichst symmetrisches Koala-Gesicht ergibt. 
Mithilfe der gestrichelten Linie auf dem nachfolgenden Bild, bekommst Du eine Vorstellung, wie die Platzierung der einzelnen Farben erfolgen muss, denn die Linie stellt die Schablonenmitte (hochkant gelegt) dar.





Ich zeige Dir nun Schritt für Schritt, wie Du beim Aufwickeln der Wolle vorgehen musst, wobei ich die Pompon-Maker Schablone der Einfachheit halber für das How-to-do hochkant platziert habe. 
Die obere Hälfte der Schablone wird das spätere Gesicht darstellen, die untere Hälfte den Hinterkopf.

1. Du beginnst mit der schwarzen Wolle und wickelst sie mittig über die obere Schablone. Das wird das Näschen. Da die Koala-Nase später die Form eines Tropfens haben soll, wickelst Du oben weniger Wolle um die Schablone als im unteren Bereich.
An den unteren Bereich lässt Du mit weißer Wolle den Mund anschließen.
2. Du umwickelst alles nun gleichmäßig mit grauer Wolle und setzt oberhalb noch einmal schwarze Wolle an für die Augen. 6-8 Schlingen sollten hier genügen.




3. Hast Du die Augen mit der schwarzen Wolle platziert, wird nun noch einmal die ganze Hälfte mit grauer Wolle umwickelt. 

4. Nun sind die putzigen Koala-Ohren an der Reihe. Hierfür benötigst Du einen dicken Stift, Stock oder ähnliches. Ich habe mir mit einer alten Wäscheklammer beholfen.
Was immer Du auch verwendest, platziere es schräg im oberen Drittel der Schablonenhälfte und drücke es fest an die Schablone, während Du nun mit weißer und grauer Wolle arbeitest und sie fest um Dein "Hilfsstück" wickelst.






5. Jetzt geht es dem Ende zu. Hast Du die Öhrchen gewickelt, musst Du Dich nun dem unteren Teil der Schablone widmen.
Da der untere Teil den Hinterkopf abbildet, brauchst Du nun nur noch mit grauer Wolle arbeiten. Wickele sie "üppig" um die Schablonenhälfte, so das der untere Wickelkreis komplett geschlossen ist.


6. Jetzt wird es spannend: führe beide Pomponhälften zusammen und schließe die Spangen zu einem Kreis. Beginne nun, mit einem geraden Schnitt die Öhrchen zu öffnen, dann vorsichtig den übrigen Kreis.



7. Fixiere die Mitte des Kreises mit einem stabilen Garn und festen Knoten. Erkennst Du den putzigen, wenn auch leicht verknautschten Koala? Gut gemacht.

Dann kannst Du vorsichtig die Schablonenhälften entfernen und musst nun das Gesicht und die Ohren in Form schneiden. Verwende hierzu eine gute Schere. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und etwas Geduld kommt ein waschechter Koala heraus - nun kannst Du den neuen Bewohner willkommen heißen...








Kommentar veröffentlichen