Donnerstag, 7. April 2016

Kirmes-Knusper

Seit Ostern haben wir Familienbesuch aus dem "Pott" hier in unserer kleinen, verträumt langweiligen Berliner Vorstadt: die Schwiegereltern sind zu Besuch. Sie sind alteingesessene, waschechte Ruhrpöttler. Sie denken so, reden so und essen so.
Wenn sie uns besuchen, gibbet zünftiges und deftiges Essen. Mit Superfood, vegetarischer oder gar veganer Kost, Bio-Lebensmitteln und Chia-Samen können sie nix anfangen. Brauchen sie auch nicht. Wenn die Schwiegereltern kommen, wird alte, traditionelle Hausmannskost aufgetischt. Solide und deftig.
Gern kocht und backt meine Schwiegermutter aus ihrem Familien-Repertoire (sie stammt aus einer Bäcker-Dynastie); gerne koche ich alte Rezepte von meinen Omis und Uromis.

Die Tage unterhielten wir uns über "die guten alten Zeiten" und die Unternehmungen, die wir als Kinder am meisten geliebt haben.
Herzkönig und ich - zwei Kinder der "early 70ies" - liebten ganz besonders die Kirmesbesuche unserer Kindheit. Die große Sommerkirmes am Gruga-Park, gefolgt von der legendären und größten NRW-Kirmes in Crange. Die Kirmes der 70er und 80er mit Maikäferbahn, Raupe, Autoscooter, Riesenrad, Zuckerwatte, Backfisch und Co.
Letzteres machte uns beim Schwelgen in vergangenen Tagen solch einen Appetit, dass ich - heute an der Reihe mit der Zubereitung des Mittagessens - der Bagage diesen knusprigen Backfisch-Burger präsentierte:



Sieht er nicht zum Anbeißen lecker aus? War er auch. Und vor allem war er rasch zubereitet.
Für ein deftiges Mittagessen dieser Art mit reichlich Kirmes-Feeling benötigst Du:

- frisches Ciabatta-Brot
- Kopfsalat oder auch Ruccola
- Kirschtomaten
- Gurke
- Remoulade
- klein gehackte Schalotten
- frische Zitrone nach Geschmack
- TK Backfisch zur Zubereitung im Backofen

Der Backfisch wird nach Anleitung zubereitet, die Zutaten klein geschnibbelt und jeder darf sich seinen Burger nach eigenem Gusto zubereiten. Gerade das Grinsekätzchen liebt Fisch und Do-it-yourself-Küche. Alle fanden die Idee zum Mittag großartig und alle Ruhrpottherzen und -mägen waren zufrieden. Und satt.

Wenn Du Dir etwas mehr Mühe machen möchtest, kannst Du den Backfisch auch frisch zubereiten - mit einem knusprigen (oder wie Omma sacht: "knupperichen") Bierteig. 
Hierzu benötigst Du für 4 Personen

- ca 1000 g frisches Seelachs- oder auch Rotbarschfilet
- 250 ml helles Bier
- 250 g Mehl
- 4 Eier
- ca. 80 g Butter
- Salz und Pfeffer aus der Mühle
- Fritteuse und gutes Frittierfett

Zuerst wird das leicht gesalzene Mehl mit dem Bier glatt gerührt. Danach werden die Eier getrennt und das Eigelb wird untergemischt. Während der Teig 20 Minuten ruhen sollte kannst Du das Eiweiß zu festem Eischnee schlagen.
Die zerlassene, max. leicht warme Butter nach der Ruhezeit unter den Bierteig mischen, dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
Die gesäuberten und trocken getupften Fischfilets mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und die Fischportionen bei ca. 170 Grad 6-8 Minuten lang in der Fritteuse ausbacken. Hierbei sind mehrere Frittiervorgänge notwendig, da der Fisch sich in der Fritteuse nicht berühren sollte. 
Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lasen und servieren - wie in guten alten Zeiten auf der Kirmes!

"Herein spaziert und dabei sein -- bei einer neuen Runde, einer Wahnsinnsfahrt....!"

Kommentar veröffentlichen