Donnerstag, 26. Januar 2017

Memory

Aus den Tagen, als das Grinsekätzchen noch kleiner war, stammt diese DIY-Idee, die ich heute beim Aufräumen in den hintersten Tiefen des Kinderzimmerschrankes leicht staubbedeckt entdeckte.
Es ist Zeit, dieses Spielzeug in der Familie weiter zu reichen; deswegen bekommt es jetzt - nach einer kleinen Frischekur - Grinsekätzchens kleine Cousine "vererbt".


Du brauchst für diese DIY-Idee nur wenig - dafür pfiffiges - Zubehör:
✜ ca. 10 - 12 ganze Walnüsse
✜ ein scharfes, kleines Küchenmesser
✜ für Kinderspielzeug geeigneten Sprühlack oder Pinsel und Acrylfarbe
✜ Heißkleber
✜ jeweils ein Paar kleine Spielzeuge, die in eine Walnusshälfte passen
✜ eine schöne Aufbewahrungsbox oder -schale





Mit einem scharfen Messer trennst Du vorsichtig die Walnüsse auf, so dass die Hälften ganz bleiben. Plane auf jeden Fall ein bisschen Bruch ein. Übung macht den Memory-Meister! Das Innere darf als Bastelproviant vernascht werden.

Du legst die Walnusshälften mit der glatten Fläche auf ein Stück Zeitungspapier und sprühst diese nun - am besten outdoor - in Deiner Lieblingsfarbe ein. Natürlich kannst Du sie auch mit Acrylfarbe anmalen. Dauert nur länger.

Gut durchtrocknen lassen.



In der Zwischenzeit besorgst Du Dir kleine Spielzeuge, die paarweise mit Heißkleber in den Walnusshälften versenkt werden können. 



Ich habe hierfür kleine Puppenwäscheklammern, Knöpfe, allerlei Perlen, Eicheln, Puppenschuhe, Gummitiere, Muscheln, Steinchen, Puzzle-Teile, Mini-Pompons u.a. verwendet.
Sind alle Kleinteile eingeklebt, kann die Spielerei schon losgehen: alle Walnusshälften gut mischen und mit der glatten Fläche auf dem Kinderzimmerteppich verteilen. Na, wer findet zuerst ein Pärchen?

Müssen vor dem "Abschied" wohl doch noch einmal eine letzte Runde spielen...




Kommentar veröffentlichen