Mittwoch, 15. Februar 2017

Frühlingserwachen?

Heute möchte ich mir ein wenig Frühling ins Haus holen. Von alleine kommt er ja nicht. Da muss ich ihn wohl zwingen. Er hat´s scheinbar nicht anders gewollt...

Aus einem Dekorationsgeschäft habe ich mir eine zylindrische Glas-Vase mit großer Öffnung besorgt, dazu Vogelsand, Moos, vorgezogene Weidenkätzchen, Ginster und eine kleine, noch geschlossene Hyazinthe.
Im Garten fand ich zudem Borke, kleine Zapfen und Astwerk, das ich z.T. in zentimeterdicke Scheiben sägte.... sägen ließ. Schnell noch aus dem Schuppen etwas Kordel besorgt und schwups, schon ist mein Bastelutensil komplett.







Die Vase befülle ich nun in obiger Reihenfolge mit den "Zutaten". Weidenkätzchen und Ginster drehe ich so in das Glas ein, dass sie am äußersten Rand liegen. Sie dürfen aber auch ein wenig rausspinksen. Natur halt.



Die Hyazinthenzwiebel bzw. -wurzel ummantele ich mit Moos, bis sich eine kugelige Form daraus ergibt. Zur Fixierung wickele ich eine grobe Kordel darum. Das Ende der Kordel lasse ich dabei etwas länger und fertige daraus eine Schlaufe, die gerade lang genug ist, um die Hyazinthenkugel in dem Glas frei schweben zu lassen.




An einen Ast gehängt, der über die Öffnung der Vase ragt, darf die kleine Hyazinthe sich im Wintergarten nun den hoffentlich bald folgenden Sonnenstrahlen entgegen recken und mich mit einer Überraschungsfarbe beglücken.




Das Panorama-Glas muss übrigens nicht gewässert werden. Es reicht, wenn es ab und an mit etwas Wasser aus der Sprühflasche benetzt wird.



Kommentar veröffentlichen