Montag, 14. November 2016

Koalafiziertes DIY

Mein Grinsekätzchen ist verliebt. Seit Wochen schon. Ich weiß nicht, wie und wo es passierte, aber es brennt. Lichterloh. Für Koala-Bären!

Ganz klar eigentlich, dass zu Weihnachten ein Koala-Bär her muss. Oder am besten gleich mehrere.

Also habe ich mich auf die Ideen-Sammel-Suche gemacht. Da sich das Grinsekätzchen seit Wochen schon ein heimeliges Gute-Nacht-Licht an seinem Kuschelplatz wünscht, dachte ich, man könne vielleicht zwei Fliegen, ähhhm... Koalas mit einer Klappe erwischen.

Beim Möbelschweden habe ich einen kleinen Bilderrahmen erstanden, der über eine Art 3-D-Optik verfügt. (Damit meine ich die Art von Bilderrahmen, bei denen das Glas vorgelagert ist, von einem inneren Rahmen gehalten wird, während das Bild weiter hinten platziert wird.) 
Dazu habe ich im Bastelladen noch eine batteriebetriebene LED-Lichterleiste mit 50 cm Länge zum Aufkleben besorgt und in der Haushaltsschublade neben Kleber und Schere  etwas hilfreiches Staniolpapier gefunden.
Jetzt noch rasch nach einem niedlichen Koala-Motiv Ausschau gehalten und schon kann es losgehen.
(Anm. der Redaktion: ein Eukalyptus-Bonbon gelutscht bringt in thematische Stimmung und schützt dieser Tage vor Heiserkeit!)


Zuerst habe ich mein Motiv auf Rahmengröße gebracht und in Fotoqualität auf normalem Druckerpapier ausgedruckt.
Danach habe ich den Bilderrahmen in seine Einzelteile  - Rückwand, Innenrahmen, Glasscheibe, Rahmen - zerlegt.  Die Innenseite der Rückwand des Bilderrahmens habe ich mit Staniolpapier beklebt. Ein guter Bastelkleber ist hier hilfreich, toll auch Sprühkleber. 
Das Staniolpapier soll bewirken, dass die LED-Lichter bei Nacht schöner reflektieren.




Das Einkleben der Lichterleiste ist etwas Fummelarbeit. Wichtig ist, dass sie gleichmäßig im Innenbereich des 3-D-Rahmens "verlegt" wird, damit ein möglichst einheitlicher Lichteffekt sichtbar wird. 



Ich habe sie so verklebt, dass das Kabelende mittig unterhalb des Rahmens austritt. Die kleine Lichterleiste ist so flexibel und dünn, dass diese problemlos aus dem Rahmen heraus geführt werden kann. 

Wenn alle Bilderrahmenbestandteile wieder zusammen gefügt sind, ergibt sich eine total niedliche mini-Lightbox, die sich sicherlich großartig am Bett des Grinsekätzchens machen wird.

Da Kabel und Batterien-Box transparent sind können sie unauffällig an Wand und Bett entlang geführt bzw. fixiert werden. Hierfür habe ich mir farblich passendes Masking-Tape ausgesucht. (Bei (Klein-)Kindern immer besonders auf gute Fixierung von Kabeln achten insb. am Bett; evtl. kleine Kabelschellen benutzen!)

Ich bin schon mehr als gespannt, wenn das Grinsekätzchen sein 24. Geschenk des Adventskalenders nach dem Auspacken verliebt beäugen wird und das Zubettgehen demnächst hoffentlich leichter von der Hand geht.



Sollte die Koala-Liebe irgendwann erlöschen oder ein neuer Leitspruch her müssen, kann das Motiv übrigens easy peasy ausgetauscht werden.
Kommentar veröffentlichen