Montag, 6. März 2017

Happy Metal

Wenn ich nähe, ist das Grinsekätzchen meist nicht weit. Es liebt Nähen nämlich auch sehr, spätestens seit es eine eigene kleine Kindernähmaschine in Erdbeerrot vom Flohmarkt sein Eigen nennen darf. 



Und aller spätestens, seit es ein Mini-Nähkästchen zum Ausklappen besitzt, das - wie sollte es anders sein - ebenfalls ein genialer Flohmarktfund war.



So hat es sich nach und nach ein niedliches Näh-Eckchen gleich neben dem meinen eingerichtet. Ich liebe Synchron-Kreativsein! Das Kätzchen wohl auch.

Nachdem alle möglichen Varianten an Puppenkissen ausprobiert wurden (auch die Koalas wurden mit zahlreichen Kissen bedacht), mag das Kätzchen sich jetzt gern an Puppenkleidung heran wagen. Eine Frühjahrskollektion für die Mädchen und Jungs aus der Puppenstube quasi. 




Und da man beim Zuschneiden der vielen Einzelteile einen kühlen Kopf und vor allem Übersicht bewahren muss, musste folgender "Ordnungshelfer" her, der zahlreiches Nähzubehör wie Bänder, Knöpfe, Stoffmuster, Troddeln und Co. griffbereit präsentiert:





Vom Flohmarkt habe ich für einen ganz kleinen Euro eine Magnetwand mit Holzrahmen besorgt. Im Handel gibt es diese allerdings auch günstig unter 10 Euro.
In alten Kreativbüchern fand ich ein buntes Schnittmuster, das genau das richtige Format besaß, um es auf die Metallfläche zu applizieren. 
Damit das Auflegen knitterfrei und gleichmäß gelingt, eignet sich am aller besten Sprühkleber (meine Geheimwaffe!). So habe ich nach exaktem Zuschnitt des Schnittmusters auf Magnetwandformat, dieses mit Sprühkleber gleichmäßig und zügig besprayt (Unterlage nicht vergessen!) und mit der Längsseite umgehend auf die Metallfläche geklebt. Gleichmäßiges Ausstreichen des Schnittmusterpapiers sorgt für den perfekten Sitz!






Aus einem Spielwarengeschäft habe ich einen Anziehpuppen-Block besorgt. Kennst Du den noch von früher? Einem Papp-Püppchen wurden ausgestanzte Kleidungsstücke aufgelegt und mit daran befindlichen, kleinen Knick-Eckchen an der Puppe fixiert. So ließ sie sich nach Lust und Laune an- und ausziehen. 
Zu gern hätte ich einen Block mit Vintage-Motiven, wie ich ihn früher besaß, verwendet, habe aber keinen gefunden. Der ausgewählte tut es aber auch und ist vermutlich zeitgemäßer. (Mein Grinsekätzchen monierte neulich, dass meine Ideen manchmal so "altmodisch" seien. Frechheit!)

Das Mädchen nebst Kleidungsstücken sind in meinem Fall Aufkleber, die ich zur Stabilisierung auf festen Karton geklebt habe. Mit einem scharfen Bastelmesser habe ich Puppe und Kleidungsstücke ausgeschnitten und die dabei typischen Knick-Eckchen mit berücksichtigt. 








Danach wurden starke Magnete mit Sekundenkleber auf die Einzelteile geklebt. Bei größeren bzw. langen Teilen habe ich zwei und mehrere Magnete verwendet. Nach einer kurzen Trockenzeit können sie bereits auf der Magnetwand platziert werden.



Das kleine Nadelkissen ist ein Überbleibsel einer Kinderwagenkette des Grinsekätzchens. Ebenfalls mit zwei Magneten (oder auch Klett-Etikett) versehen, wird es schnell zu einem weiteren, praktischen Ordnungshelfer an der Wand.

So, kleine Katze, Deinen Kreativ-Ideen kannst Du nun freien Lauf lassen...


Ein großes Dankeschön geht an die Firma Folia, die mich für dieses Kreativprojekt ausgestattet und meine Bastelsucht  (für die nächsten 24 Stunden) befriedigt hat. 
So war es ein Leichtes, auf neuer Schneidunterlage, die satte 60 x 90 cm misst (hervorragend auch zum SchneideRn) und mit einem großartigen Bastelmesser incl. drei Ersatzklingen und Schutzverschluss bewaffnet, die vielen Kleinteile für die Magnetwand detailgenau auszuschneiden. 
Mit einer einfachen Bastelschere hätte ich das definitiv nicht "wuppen" können. So ging es flink und fix, ohne dass mein mittlerweile doch etwas in Mitleidenschaft gezogener Basteltisch weiteren Schaden genommen hätte. (Eine nach Herzkönig klingende Stimme in meinem Hinterkopf sagt in sonorem Ton: "Es kommt nur auf das richtige Werkzeug an!") Jaaaaa, recht hat er!
Die Magnete, ebenfalls über Folia bezogen, sind hochwertig und super stark, so dass Schnitt- und Stoffmuster ihren festen Halt an der Magnetwand finden. Perfekt also für allerlei Kleinkram, der sicher und sichtbar an der Wand "in Warteposition" angebracht werden muss.




Die kleine Wimpelkette, die die Magnetwand rechtsseitig säumt, ist übrigens rasch aus der wunderbaren Farbvielfalt des Folia KreativPacks gefertigt. Einfach kleine Dreiecke einer Farbkategorie ausschneiden und mit WashiTape des Sortiments als Halteschnur umkleben. Aufhängen. Freuen.

Merci vielmals, sagen das Grinsekätzchen und meine Wenigkeit für die kreative Unterstützung! 




So, jetzt aber schnell ran an die Näharbeiten...

Kommentar veröffentlichen